Healthy Sleeping made in Switzerland


Über SleepLoop

SleepLoop ist eine portable Technologie zur Überwachung und gezielter Modulierung des Schlafes, welche an den Züricher  Universitäten  (ETH Zürich und Universität Zürich) entwickelt wurde. Als Zielsetzung möchte SleepLoop die Gesundheit durch den Gebrauch von mobilen Technologien fördern. Diese Technologien sollen den Schlaf von Jung bis Alt verbessern und vertiefen. SleepLoop ermöglicht eine gross angelegte Forschung ausserhalb der Schlaflabore und wird alle unterstützen, welche einen tieferen und regenerativeren Schlaf benötigen.

SleepLoop wurde 2017 als Flasgship Projekt der Hochschulmedizin Zürich ausgezeichnet.



Warum gesunder Schlaf wichtig ist

Schlaf und Tiefschlaf sind essentiell für eine gesunde Hirnfunktion, restaurative Prozesse unseres Gehirns und Körpers und sind entscheidend für viele weitere Körperfunktionen wie Immunsystem, metabolische und kardiovaskuläre Gesundheit, Befindlichkeit, Vigilanz und Lebensqualität. Die Schlaf- und insbesondere Tiefschlafqualität nimmt bei älteren Personen infolge des natürlichen Alterungsprozesses ab.

In der jetzigen Zeit ist es ziemlich einfach, ungenügender Schlaf zu beobachten und/oder zu diagnostizieren. Allerdings können nur ein Drittel der Personen mit chronischem Schlafentzug längere Schlafzeiten befolgen. Hohe Arbeitslast, etliche soziale Verpflichtungen, Gebrauch von elektronischen Geräten und andere Faktoren halten die meisten Personen von gesunden Schlafgewohnheiten ab. Schlaf fördernde oder Schlaf vertiefende Medikamente sind ineffektiv aufgrund Verträglichkeits- und Abhängigkeitsproblemen. Bis jetzt gibt es noch keine effiziente Strategie, um den Schlaf über längere Zeit zu verbessern.


Wie funktioniert SleepLoop?

Die Hirnaktivität wird während der Nacht mit Hilfe unseres portablen Medizingerät gemessen. Während dem Tiefschlaf wird im richtigen Moment der Hirnaktivität ein leiser Ton abgespielt. Die Person nimmt diese leisen Töne nicht aktiv wahr. Diese gezielte Stimulation synchronisiert die Neuronen im Gehirn stärker, wodurch der Schlaf der Person tiefer wird. Die erhöhte Tiefschlafqualität führt zu einer allgemein verbesserten Schlafqualität


Wo wird SleepLoop eingesetzt?

SleepLoop kann zur Untersuchung von etlichen Aspekten gebraucht werden:

  • Allgemeine Gehirnfunktion
  • Schlafstörungen
  • Depressionen
  • Epilepsie
  • Traumatische Gehirnverletzungen
  • Parkinson und Alzheimer Erkrankungen
  • Verhaltensökonomie


Teilnehmen

Nächste Studie (Start April 2018): Enhancement of sleep with wearables (WESA) . Diese Studie wird im Raum Zürich mit gesunden, über 60 Jährigen durchgeführt. Teilnahmebedingungen findest du auf dieser website.

Du kannst auch uns auf facebook besuchen. 


Newsletter

Du kannst dich hier für unsere Newsletter eintragen, um über zukünftige Forschungsstudien informiert zu werden.


Newsletter bestellen

Konsortium

Das SleepLoop Konsortium besteht aus einem interdisziplinären Team von 16 Forschungsgruppen der Zürcher Universitäten.


Finanzierung

Das Flagship Projekt der Hochschulmedizin Zürich wird durch unabhängige Finanzierung der teilnehmenden Forschungsgruppen finanziert und wird mit einem Startkapital der Hochschulmedizin Zürich unterstützt. Den ersten SleepLoop Prototypen und die ersten Forschungsprojekte  wurden dank grosszügigen privaten Spenden an die Schweizerische Hirnstiftung und die ETH Foundation ermöglicht.

Privatpersonen und Institutionen können unsere Forschung einfach und unkompliziert über die Platform der ETH Foundation unterstützen.


Kontakt / Info